Balantiocheilus melanopterus

Diese Website verwendet Cookies nur für technisch notwendige Zwecke. Eine Reichweitenmessung findet nicht statt und es werden keinerlei personenbezogenen Daten gesammelt, ausgewertet oder weitergegeben.

Bei Cookies handelt es sich um kleine Dateien, welche auf Ihrem Endgerät gespeichert werden. Ihr Browser greift auf diese Dateien zu.
Wissenschaftlicher Name
Balantiocheilus melanopterus
Name
Haibarbe
Herkunft
Thailand; Borneo, Sumatra, Malaysia
Größe
ca. 35 cm

Balantiocheilus melanopterus - Haibarbe

Die Haibarbe ist ein friedlicher, eher scheuer Schwarmfisch. Vom Äußeren erinnert die Haibarbe durch ihren langen silbrigen Körper und den dunkelumrandeten Flossen an einen Hai.

Geschlechtlich kann man sie während der Laichzeit unterscheiden, da das Weibchen dann etwas fülliger ist. Da sie eine stattliche Größe erreichen kann, sollte das bei der Wahl des Aquariums unbedingt berücksichtigt werden. Viel Schwimmraum und gute Bepflanzung als Versteckmöglichkeit, wo sie sich zurückziehen kann. Auf eine gute Durchlüftung ist zu achten, da die Haibarbe anfällig auf Sauerstoffmangel reagiert. Außerdem sollte das Aquarium abgedeckt sein, da sie in schreckhaften Situationen zum springen neigt.

Es werden Temperaturen von 22-28°C bevorzugt und ansonsten werden keine besonderen Ansprüche an das Hälterungswasser gestellt.

Die Tiere können Geräusche erzeugen.

Leider kommt die Haibarbe in ihrem natürlichen Lebensraum, aufgrund von Umweltzerstörung, fast gar nicht mehr vor. Bei heute im Handel angebotenen Tieren, handel es sich fast ausschließlich um Nachzuchten aus Südost Asien.

Die Ersteinführung erfolgte 1955

Balantiocheilus melanopterus - Haibarbe