Kurzbeschreibung

Diese Website verwendet Cookies nur für technisch notwendige Zwecke. Eine Reichweitenmessung findet nicht statt und es werden keinerlei personenbezogenen Daten gesammelt, ausgewertet oder weitergegeben.

Bei Cookies handelt es sich um kleine Dateien, welche auf Ihrem Endgerät gespeichert werden. Ihr Browser greift auf diese Dateien zu.
Hans Georg Evers ist ein guter Freund von unserem Lieferant Jeffery in Indonesien und unternimmt, wenn es mal keinen Lockdown gibt, mit Ihm regelmäßig Fangtouren in Indonesien und Neuguinea. Die oftmals erstmals eingeführten Arten werden dann erst einmal in Hamburg vermehrt und dann zur Bestandssicherung für die Aquaristik zur weiterzucht nach Indonesien geschickt. Wir freuen uns an dieser Stelle ein paar Infos von Ihm zu dem von Ihm dort gefundenen Arten veröffentlichen zu können. 

Hans Georg Evers is a good friend of our supplier Jeffery in Indonesia and, when there is no lockdown, regularly goes fishing trips with him in Indonesia and New Guinea. The species, which are often introduced for the first time, are then first propagated in Hamburg and then sent to Indonesia for further breeding in order to secure the population for the aquarium hobby. We are pleased to be able to publish some information from him about the species he found there.

23.02.2021 - 16:52 Uhr

Melanotaenia picta

Melanotaenia picta
Von den Aru-Inseln, eine Inselgruppe in der Arafura-See, zwischen dem südlichen Neuguinea und dem nördlichen Australien gelegen, stammt die erst vor wenigen Jahren beschriebene Melanotaenia picta. Die Männchen der etwa 10cm groß werdenden Art erstrahlen in einem intensiven Blau, wenn sie sich eingewöhnt haben. Bei 24 – 28°C, einem neutralen pH-Wert und mittleren Härtegarden lässt sich diese aktive, friedliche Art problemlos pflegen und zeigt stimmungsbedingt unterschiedlich intensive Farben. Das Aquarium sollte aufgrund der zu erwartenden Endgröße mindestens 1m Kantenlänge aufweisen. In großen Aquarien kommt die Art in einer größeren Gruppe besonders gut zur Geltung, weil dann immer mehrere Männchen „in Stimmung“ kommen und oreinander prunken.

Melanotaenia picta, which was only described a few years ago, comes from the Aru Islands, a group of islands in the Arafura Sea, between southern New Guinea and northern Australia. The males of the species, which can grow to be around 10cm tall, shine in an intense blue when they have got used to it. At 24 - 28 ° C, a neutral pH value and a medium hardness level, this active, peaceful species can be cared for without any problems and shows different intensities of colors depending on the mood. Due to the expected final size, the aquarium should have an edge length of at least 1 m. In large aquariums, the species comes into its own in a larger group, because then several males always get “in the mood” and show off to each other.

Fotos und Text von Hans-Georg Evers

Melanotaenia picta
23.02.2021 - 17:04 Uhr

Mogurnda cingulata

Mogurnda cingulata
Eine gute Gesellschaft zu Melanotaenia picta könnte die friedliche Schläfergrundel Mogurnda cingulata aus dem südlichen Neuguinea darstellen. Diese bis etwa 12cm, selten größer, werdende, friedliche Art ist sehr farbenprächtig und lässt sich sogar im Aquarium recht einfach nachzüchten. Nicht selten finden sich Paare, die dann zusammen in Cichlidenmanier auf flachen Steinen oder ähnlichen Substraten ablaichen und das Gelege bis zum Schlupf der winzigen Larven bewachen.

The peaceful sleeper goby Mogurnda cingulata from southern New Guinea could make good company for Melanotaenia picta. This peaceful species, which grows up to around 12cm, rarely larger, is very colorful and can even be grown quite easily in the aquarium. It is not uncommon to find pairs who then spawn together in cichlid fashion on flat stones or similar substrates and guard the clutch until the tiny larvae hatch.

Fotos und Text von Hans-Georg Evers

Mogurnda cingulata
23.02.2021 - 17:34 Uhr

Melanotaenia ogilbyi, Pseudomugil ivantsoffi, Sicyopus discordipinnis

Melanotaenia ogilbyi, Pseudomugil ivantsoffi, Sicyopus discordipinnis
Wer es lieber etwas kleiner mag , aber nicht minder farbenträchtig, der wird an Ogilby´s Regenbogenfisch, Melanotaenia ogilbyi, seine Freude haben. Mit 7cm Gesamtlänge ist diese Art auch schon für Aquarien ab 80cm Kantenlänge geeignet. Hier darf es auch gern weicheres bis mittelhartes Wasser sein. Die Art benötigt etwas mehr Aufmerksamkeit und gedeiht am besten bei guter Wasserpflege (24-26 °C, pH 6,0 – 7,5). Bei den von Aquarium Dietzenbach importierten Tieren handelt es sich um Importe aus der Umgebung der Stadt Timika, im südlichen Neuguinea. In der Natur kommt Melanotaenia ogilbyi zusammen mit dem Ivantsoff Blauauge Pseudomugil ivantsoffi vor. Beide Arten sind friedlich, lassen sich sehr gut miteinander vergesellschaften und leuchten in den schönsten Gelb- und Rottönen. Zur Belebung des Bodengrunds können auch noch kleine Klettergrundeln hinzugesetzt werden. Von den knallbunten Arten der Unterfamilie Sicydiinae hat Aquarium Dietzenbach gleich eine ganze Anzahl von Arten importiert. Die nur etwa 4cm erreichende Sicyopus discordipinnis mit ihrem roten Schwanz und dem metallischen Leuchtstreifen ist eine wahre Augenweide. Es macht großen Spaß, die kleinen Kobolde zwischen den kleinen und großen Flusskieseln zu entdecken. Hier lieben es die Männchen einen kleinen Hochsitz zu besetzen und die Umgebung zu beobachten. Eine strömungsreiche Filterung sollte den kleinen Klettergrundeln unbedingt angeboten werde. Erst dann entfalten sie ihre ganze Lebhaftigkeit.

If you prefer something smaller, but no less colorful, you will enjoy Ogilby's rainbow fish, Melanotaenia ogilbyi. With a total length of 7cm, this species is also suitable for aquariums from 80cm edge length. Here it can also be softer to medium-hard water. The species needs a little more attention and thrives best with good water care (24-26 ° C, pH 6.0 - 7.5). The animals imported by Aquarium Dietzenbach are imports from the area around the city of Timika in southern New Guinea. In nature, Melanotaenia ogilbyi occurs together with the Ivantsoff blue-eye Pseudomugil ivantsoffi. Both species are peaceful, can be socialized very well and shine in the most beautiful yellow and red tones. Small climbing gobies can also be added to revitalize the substrate. Aquarium Dietzenbach has imported quite a number of the brightly colored species of the subfamily Sicydiinae. The Sicyopus discordipinnis, which only reaches about 4cm, with its red tail and metallic light strip is a real feast for the eyes. It's great fun to spot the little goblins between the small and large river pebbles. Here the males love to occupy a small high seat and observe the surroundings. A flow-rich filter should definitely be offered to the small climbing gobies. Only then do they unfold their full vibrancy.

Fotos und Text von Hans-Georg Evers

+3
Melanotaenia ogilbyi
+3
Pseudomugil ivantsoffi - Ivantsoff Blauauge
+3
Sicyopus discordipinnis