Rhinogobius cf. lungwoensis

Diese Website verwendet Cookies nur für technisch notwendige Zwecke. Eine Reichweitenmessung findet nicht statt und es werden keinerlei personenbezogenen Daten gesammelt, ausgewertet oder weitergegeben.

Bei Cookies handelt es sich um kleine Dateien, welche auf Ihrem Endgerät gespeichert werden. Ihr Browser greift auf diese Dateien zu.
Wissenschaftlicher Name
Rhinogobius cf. lungwoensis
Name
Tigergrundel
Herkunft
China
Größe
ca. 5 cm

Rhinogobius cf. lungwoensis - Tigergrundel

China entwickelt sich als wahres Paradies für Grundelliebhaber.

In unserer letzten Lieferung (KW 18-2012) haben wir eine weitere Grundel bekommen, die wir zuvor noch nicht hatten. Beim Einsetzen war der erste Gedanke, sieht ja fast aus wie eine Weißwangengrundel, nur mit einigen schwarzen Querstreifen. Nach ein paar Tagen der Eingewöhnung stellten wir fest, dass die Tiere außerdem ein rotes Netzmuster am ganzen Körper haben. Die Weibchen sind eher braun und haben nur ansatzweise das rote Netzmuster. Ein weiteres Unterscheidungsmerkmal ist, dass die Weibchen einen deutlich schmaleren Kopf haben als die Männchen. Schön ist vor allem, dass es auch Weibchen bei der Lieferung gibt, die auch noch recht füllig sind.

Die Tiere halten sich recht gut und vor allem die Männchen machen sich ständig an, ohne dass es zu wirklichen Beißereien bei uns kommt.

Die Zucht der Tiere sollte unbedingt versucht werden, da nicht sicher ist, ob die Tiere regelmäßig und ganzjährig aus China kommen werden. Die Tiere lassen sich sicherlich nachzüchten, was in der Ver-gangenheit ja schon bei einigen Rhinogobiusarten gelungen ist.

Rhinogobius cf. lungwoensis - Männchen

Rhinogobius cf. lungwoensis
Männchen

Rhinogobius cf. lungwoensis - Weibchen

Rhinogobius cf. lungwoensis
Weibchen

Rhinogobius cf. lungwoensis - Tarnfärbung

Rhinogobius cf. lungwoensis
Tarnfärbung

Rhinogobius cf. lungwoensis - Kopfstudie

Rhinogobius cf. lungwoensis
Kopfstudie